Slide In einer Neuedition von Mario Keßler erscheint die klassischen Studie über Entstehung und Geschichte der Weimarer Republik von Arthur Rosenberg hier erneut in einem Band. Rosenbergs materialreiche und schonungslose Analyse für die Ursachen des Scheiterns der Weimarer Republik stellt einen Meilenstein in der Geschichtsschreibung des 20. Jahrhunderts dar. Entstehung und Geschichte der Weimarer Republik Arthur Rosenberg Mehr erfahren Slide Franz Neumanns »Behemoth« gilt heute als ein »moderner Klassiker« der Sozialwissenschaft. 1942, in der Entscheidungsphase des Zweiten Weltkrieges publiziert, war das Buch die erste Gesamtdarstellung Hitler-Deutschlands aus Emigranten-Feder. Behemoth -
Struktur und Praxis des Nationalsozialismus 1933-1944
Franz Neumann Mehr erfahren
Slide Politische Justiz gilt als das Hauptwerk von Otto Kirchheimer (1905-1965). In der Übersetzung von Arkadij R. L. Gurland liegt das Standardwerk zur historischen und vergleichenden Analyse der politischen Justiz und dem Wandel der Rechtsstaatlichkeit jetzt wieder vor. Die korrigierte Neuausgabe schließt mit einer ausführlichen Darstellung der Editionsgeschichte von Politische Justiz sowie der werkbiografischen Hintergründe ab. Politische Justiz Otto Kirchheimer Mehr erfahren Slide Ernst Fraenkels »Doppelstaat« ist ein Klassiker, ein Standardwerk über die Politik, die Justiz und das Recht im Nationalsozialismus. Das Buch ist ein singuläres Werk und ein historisches Dokument: die einzige innerhalb Deutschlands während der nationalsozialistischen Zeit ausgearbeitete Analyse des Regimes. Der Doppelstaat Ernst Fraenkel Mehr erfahren Slide Walter Benjamin, Leo Löwenthal, Leo Strauss, Franz Neumann, Hannah Arendt, Theodor W. Adorno verkörperten einen besonderen Typus des Wissenschaftlers. Alfons Söllner skizziert die historische Formierung des »Political Scholar«, portraitiert seine einflussreichsten Vertreter und fragt nach ihrem Platz in der weiteren Intellektuellengeschichte des 20. Jahrhunderts. Political Scholar
Zur Intellektuellengeschichte des 20. Jahrhunderts
Alfons Söllner Mehr erfahren
Slide Begegnungen mit Hannah Arendt, Theodor W. Adorno, Gershom Scholem und anderen Die Argonauten
auf Long Island
Monika Plessner Mehr erfahren
Slide Hans Kelsen (1881–1973) gilt vielen als der Jurist des 20. Jahrhunderts. Diese Hochschätzung verdankt sich vor allem seinem zentralen rechtstheoretischen Werk, der „Reinen Rechtslehre“. Aber er war gleichzeitig sehr viel mehr als nur der Begründer der scharfsinnigsten und elaboriertesten Theorie des Rechtspositivismus. Die drei hier versammelten Aufsätze führen in das umfängliche Schaffen des Gelehrten ein. ad Hans Kelsen
Rechtspositivist
und Demokrat
Horst Dreier Mehr erfahren
Menü