Kraushaar »Dem Umgang mit seinemerst im Nachhinein legendär
gewordenen Werk haftet häufig etwas Epigonenhaftes an –
als ob nicht gerade Widerspruch und Kritik Treue zum Denken
Benjamins ausmachten.«

Eine Verteidigung
gegen seine Bewunderer
Wolfgang Kraushaar Mehr erfahren ad Walter Benjamin
Sartre Mit der Nicht-Identität des
Menschen kommt das Nichts
in die Welt.«

Zur Freiheit verurteilt Vincent von Wroblewsky Mehr erfahren ad Jean-Paul Sartre
Bloch »Kein wirkliches Ende der Ausbeutung ohne Installierung der Menschenrechte …«

Naturrecht und menschliche Würde Micha Brumlik Mehr erfahren ad Ernst Bloch
Arendt »Der Totalitarismus vergiftet die Gesellschaft bis ins Mark«
Hannah Arendt

Elemente und Ursprünge
totaler Herrschaft
Alfons Söllner Mehr erfahren ad Hannah Arendt
Taubes »Ich denke nicht theologisch. Ich arbeite mit theologischen Materialien, aber ich denke geistesgeschichtlich, realgeschichtlich.«
Jacob Taubes

Historischer und politischer Theologe,
moderner Gnostiker
Richard Faber Mehr erfahren ad Jacob Taubes
Renz Arendt »Was Arendt genau unter der ›Banalität des Bösen‹ verstand, wie sie ihr bisheriges Bild vom Bösen revidierte und wo sie allerdings auch Eichmanns Selbstdarstellung ›auf den Leim‹ ging, erklärt Renz ausführlich anhand der Quellen.«
Süddeutsche Zeitung

Die Kontroverse um den Bericht »von der Banalität des Bösen« Werner Renz Mehr erfahren ad Hannah Arendt
Eichmann in Jerusalem
Löwy Die Revolution als Notbremse
Essays
Michael Löwy Mehr erfahren »Es ist möglich, dass die Revolutionen für die Menschheit, die wie in einem Zug unterwegs ist, darin bestehen, die Notbremse zu ziehen«
Michael Löwy
ad Walter Benjamin
ad Kelsen Hans Kelsen (1881–1973) gilt vielen als der Jurist des 20. Jahrhunderts. Aber er war gleichzeitig sehr viel mehr als nur der Begründer der scharfsinnigsten und elaboriertesten Theorie des Rechtspositivismus. Die drei hier versammelten Aufsätze führen in das umfängliche Schaffen des Gelehrten ein. ad Hans Kelsen Rechtspositivist und Demokrat Horst Dreier Mehr erfahren ad Fraenkel Ernst Fraenkels »Doppelstaat« ist ein Standardwerk über Politik,
Justiz und Recht im Nationalsozialismus
ad Ernst Fraenkel
Der Doppelstaat
Alexander v. Brünneck,
Horst Dreier, Michael Wildt
Mehr erfahren
Menü