Gerhard L. Durlacher

Die graublaue Strickjacke

Ein jüdischer Junge unter Nazi-Herschaft

Mit einem Nachwort von Jessica Durlacher

Gerade erschienen im Mai 2024
»Er ist nicht mehr da, mein Vater. Er starb an den Folgen desselben Krieges, den er mit so viel Mühe, Zufall und Glück überlebt hatte. Jeden Tag denke ich an ihn.«
Jessica Durlacher

Gerhard L. Durlacher (1928–1996) wuchs in Baden-Baden auf. 1937 floh die Familie in die Niederlande. Von dort aus wurde er 1942 in das holländische Transitlager Westerbork deportiert und 1944 über Theresienstadt nach Auschwitz verschleppt. Über das in den Konzentrationslagern erlittene Leid schwieg er 40 Jahre. Erst mit fast 60 wird es ihm möglich, das Erlebte in Bildern und Szenen mit schockierender Eindringlichkeit und bitterer Präzision in Worte zu fassen. Als er seine Mutter mit den anderen Frauen »auf Transport« gehen sieht, wird sein Blick auf ihre graublaue Strickjacke zur letzten Erinnerung an sie. Diese Ausgabe von Erinnerungen des vielfach ausgezeichneten Schriftstellers Gerhard L. Durlacher wurde von seiner Tochter Jessica in chronologischer Abfolge neu zusammengestellt. Erst im Erwachsenenalter erfuhr sie von der Vergangenheit des Vaters und sein Schicksal wurde auch für sie zum zentralen Thema, mit dem sie sich auch in ihren Romanen auseinandersetzt. Ihr Nachwort beschließt den Band.

Leseprobe herunterladen
Mehr über Gerhard L. Durlacher
Reihe
Einband
geb. mit Schutzumschlag
Seiten
304
ISBN (Print)
978-3-86393-173-5
Preis (Print)
28,-
ISBN (eBook)
Preis (eBook)
eBook Format
Print Ausgabe
e-Book erhältlich bei
Menü