Nietzsche aus Frankreich

Essays von Georges Bataille, Maurice Blanchot, Jacques Derrida, Michel Foucault, Pierre Klossowski, Philippe Lacoue-Labarthe, Jean-Luc Nancy und Bernard Pautrat
Die hier vereinten Texte der führenden Köpfe des französischen Poststrukturalismus machen das deutsche Lesepublikum mit einer bis heute ungewohnten Herangehensweise an das schwer zu fassende Œuvre eines Denkers bekannt, der sich hierzulande nach wie vor den unterschiedlichsten Instrumentalisierungen ausgesetzt sieht. Die Autoren dieser Sammlung stellen insgesamt die Legitimität in Frage, Nietzsches Werk nach der Logik des Gegensatzes von Metaphysik und Nicht-Metaphysik, Aufklärung und Gegenaufklärung, Philosophie und Literatur zu bestimmen. Der Band ist in seiner Auswahl der zentralen Texte poststrukturalistischer französischer Nietzsche-Rezeption – die von dort aus entscheidend auf die deutsche Geisteslandschaft zurückgewirkt hat – klassisch zu nennen und bezeichnet ein außergewöhnliches Kapitel der jüngsten deutsch-französischen Geistesgeschichte. Das Buch lässt eine Diskussion des »guten« oder »bösen« Nietzsche hinter sich, stattdessen führen die hier versammelten Lektüren Denkbewegungen vor, die zeigen, wie fruchtbar Nietzsches Schriften für ein Denken der Vielfalt und Differenz zu machen ist und welche Impulse auch heute noch von seinen Schriften ausgehen. Hamachers Sammlung will Nietzsche aus ideologisierenden Festschreibungen lösen und dazu beitragen, Nietzsche erneut zu lesen.
Reihe
eva Taschenbuch
Einband
Broschur
Seiten
251
ISBN (Print)
978-3-434-46164-7
Preis (Print)
14,90
ISBN (eBook)
-
Preis (eBook)
-
eBook Format
-
Menü