Bernd Naumann

Der Auschwitz-Prozess
Bericht über die Strafsache gegen Mulka u.a. vor dem Schwurgericht Frankfurt am Main 1963-1965

Aktualisierte Neuausgabe mit einem Vorwort von Werner Renz
Der Frankfurter »Auschwitz-Prozess« ist ein Stück Zeitgeschichte geworden. Einige von vielen, welche die Todesmaschine funktionieren ließen, standen in Frankfurt vor Gericht. Die Prozessberichte von Bernd Naumann schildern die richterlichen Bemühungen, keine Abrechnung über die Vergangenheit Deutschlands zu halten, sondern angesichts von nachweisbarer Schuld allein dem Gesetz Genüge zu tun. Der Verfasser gibt allein den Prozessverlauf wieder, wie er sich in den Aussagen der Zeugen und Angeklagten spiegelt. Die Konsequenzen, die außerhalb des Strafgesetzes liegen, hat der Leser selbst zu ziehen.

Bernd Naumann (1922-1971) gehörte zur Redaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, in deren Auftrag er 20 Monate lang über den Auschwitz-Prozess berichtete.

Die aktualisierte Neuausgabe enthält ein Vorwort von Werner Renz, ein Nachwort von Marcel Atze und einen Text von Hannah Arendt, welchen sie als Vorwort der amerikanischen Ausgabe verfasste.

Leseprobe herunterladen
Mehr über Bernd Naumann
Reihe
eva Reprise
Einband
Broschur
Seiten
342
ISBN (Print)
978-3-86393-049-3
Preis (Print)
24,00
ISBN (eBook)
978-3-86393-502-3
Preis (eBook)
14,99
eBook Format
ePub
Menü